Unterarme: Warum sollte ich meine Unterarme trainieren?

 

Viele Athleten vernachlässigen und unterschätzen das Training der Unterarme, schließlich ist der Trainingsplan schon gut gefüllt mit Übungen für Bizeps, Trizeps und Co. Doch wenn du die Trainingsprogramme der Profiathleten betrachtest, wirst du feststellen können, dass sie viel Wert auf das Training dieses recht kleinen Körperteils legen. Das hat nicht nur ästhetische Gründe – das Training der Vorderarme kann die Leistungsfähigkeit bei Übungen für andere Muskelgruppen verbessern. In diesem Artikel verraten wir dir, welche Gründe für das Training der Unterarme sprechen.

1. Mehr Kraft bei Zugübungen

Bei schweren Zugübungen wie dem Kreuzheben für den Rücken oder den Shrugs für die Schultern und den Nacken versagen oft nicht zuerst die Zielmuskelgruppen, sondern die Unterarme. Die Hantel muss frühzeitig abgelegt werden, damit sie nicht aus den Händen gleitet. Dadurch geht wertvolles Potenzial für den Muskelaufbau verloren, denn die Muskeln wachsen erst, wenn ein intensiver Reiz gesetzt wurde. Wenn du regelmäßig das Gewicht ablegst, bevor deine Zielmuskulatur erschöpft ist, wird der Reiz nicht stark genug sein. Griffschlaufen können dir beim Training mit schweren Gewichten helfen, doch sind sie nicht die Lösung des Problems – deiner unterentwickelten Griffkraft. Kräftigere Vorderarme werden deine Leistungsfähigkeit bei allen Zugübungen – egal ob an der Langhantel, der Kurzhantel oder der Maschine – und dem Training deiner Maximalkraft steigern.

2. Mehr Stabilität beim Bankdrücken

Auch bei schweren Druckbewegungen wie dem Bankdrücken können dir starke Unterarme dabei helfen, die Kontrolle über die Hantel zu bewahren. Viele Athleten machen den Fehler, die Handgelenke bei Druckübungen nach hinten abzuknicken, was bei schweren Gewichten schnell zu Verletzungen führen kann. Auch bei anderen Bewegungen wie dem Seitheben mit der Kurzhantel oder Curls mit der SZ-Hantel kann dieses Problem auftreten. Grund dafür ist eine schwach ausgeprägte Muskulatur der Vorderarme. Indem du diese durch regelmäßiges Training stärkst, kannst du nicht nur deine Leistung bei Druckübungen, sondern auch deine Maximalkraft beim Bankdrücken steigern.

3. Besseres Aussehen

Während die anderen Muskelgruppen deines Körpers im Alltag unter der Kleidung verborgen sind, sind deine Unterarme auch im Büro oder im Supermarkt für deine Mitmenschen sichtbar. Muskulöse Vorderarme symbolisieren Stärke – sie bieten dir folglich die Möglichkeit, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Außerdem fügen sie sich besser in das Gesamtbild eines muskulösen Oberkörpers. Proportionalität spielt eine wichtige Rolle bei der Ästhetik im Bodybuilding. Wenn deine Vorderarme im Vergleich zu deinen Schultern und Oberarmen dünn und untrainiert aussehen, solltest du dem durch entsprechende Übungen entgegenwirken.

4. Nützlich im Alltag und bei anderen Sportarten

Starke Vorderarme sehen nicht nur gut aus und steigern deine Leistung im Training, sie können dir auch im Alltag dabei helfen, schwere Gegenstände länger tragen und Verschlüsse leichter öffnen zu können. Außerdem spielt die Griffkraft bei anderen Sportarten eine wichtige Rolle, beispielsweise dem Klettern. Egal ob in der Kletterhalle oder am Berg, mit starken Vorderarmen bist du im Vorteil.

5. Unterarmtraining ist einfach

Das Training deiner Vorderarme nimmt wenig Zeit in Anspruch – 15 bis 20 Minuten nach deinem Bizeps- und Trizepstraining genügen, um gute Ergebnisse zu erzielen. Es ist wichtig, dass du sie kontinuierlich trainierst. Mit etwas Geschick kannst du deine Unterarme auch bei Übungen für andere Muskelgruppen belasten. Außerdem kannst du mit einer einfachen Ausstattung deine Griffkraft auch zu Hause trainieren.

Fazit

Das Training deiner Griffkraft wird zwar zusätzliche Mühen und Zeit beanspruchen, doch wirst du mit mehr Ästhetik und einer gesteigerten Leistungsfähigkeit belohnt werden. Außerdem kann es dir dabei helfen, deine Maximalkraft in Übungen wie dem Kreuzheben oder dem Bankdrücken zu vergrößern. Um diese Vorteile genießen zu können, ist es wichtig, dass du das Training deiner Vorderarme zu einem festen Bestandteil deiner Workouts machst. In unserem nächsten Artikel zeigen wir dir, mit welchen Übungen du deine Griffkraft stärken kannst.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.